Warum natürliche Ernährung für Dein Haustier wichtig ist

Gesunde Tiernahrung: Tierhalter setzen heutzutage zunehmend auf natürliches und nachhaltiges Futter.
Pets Finest
Pets Finest

Heutzutage gewinnt unser Bewusstsein für nachhaltige Lebensstile zunehmend an Bedeutung, und das schließt auch die Ernährung unserer geliebten Haustiere mit ein. In der Welt des Tierfutters bergen synthetische Zutaten, insbesondere synthetische Antioxidantien, potenzielle Gesundheitsrisiken. Studien1 deuten darauf hin, dass diese künstlichen Zusatzstoffe negative Auswirkungen auf das Immunsystem, die Schilddrüse und die Leber haben und schwere Allergien, Blutgerinnungsstörungen sowie Hautreizungen auslösen. Dies betont die Notwendigkeit, bewusstere Entscheidungen für die Ernährung unserer Haustiere zu treffen. Nachhaltiges Tierfutter bedeutet jedoch nicht nur eine gesündere Ernährung für unsere Haustiere, sondern auch einen kleineren ökologischen Fußabdruck. Die CO₂-Bilanz von Haustieren ist nämlich ein wichtiger Aspekt, den tierliebende Menschen berücksichtigen sollten.

Wir berichten in diesem Artikel alles über natürliche und nachhaltige Ernährung für Dein Haustier.

Der Einfluss von Futter auf das Immunsystem von Tieren

Der Einfluss von Futter auf das Immunsystem von Tieren ist entscheidend für ihre Gesundheit. Eine ausgewogene Ernährung trägt dazu bei, die Abwehrkräfte zu stärken und Krankheiten vorzubeugen. Der Verdauungstrakt bzw. das Mikrobiom hat einen maßgeblichen Einfluss auf das Immunsystem von Haustieren. Daher ist die Qualität des Futters von großer Bedeutung. Künstliche Zusatzstoffe im Katze- und Hundefutter können einen gesunden Organismus belasten.  

Was ist natürliches Tierfutter?

Natürliches Tierfutter zeichnet sich durch den Verzicht auf bestimmte künstliche Zusatzstoffe und Inhaltsstoffe aus. Die Vorteile erstrecken sich über verschiedene Aspekte. Ein natürlicher Ernährungsansatz fördert nicht nur eine optimale Gewichtsregulierung, sondern unterstützt auch glänzendes Fell, starke Zähne und gesunde Organe. 

Was natürliches Tierfutter enthält und was nicht:

  • Natürliche Vitamine und Mineralstoffe aus Fleisch, Obst, Gemüse und hochwertigem Fisch- oder Pflanzenöl steigern das Immunsystem und die Gesundheit von Haustieren optimal, da der Körper sie besser aufnehmen kann als synthetische Nährstoffe aus herkömmlichem Futter.
  • Natürliches Tierfutter enthält keine synthetischen Konservierungsmittel wie BHA (Butylhydroxyanisol) und BHT (Butylhydroxytoluol) 
  • Nachhaltiges Tierfutter enthält in der Regel keine künstlichen Farb- und Aromastoffe, die in einigen industriellen Futtersorten zu finden sind, sondern es wird auf Farbe aus Pflanzenstoffen gesetzt.
  • GMO (genetisch veränderte Organismen) sind nicht vorhanden.
  • Proteinreiche Nahrung für Hunde und Katzen: Viele natürliche Tierfuttermarken enthalten kein Getreide und setzen stattdessen auf proteinreiche, leicht verdauliche Inhaltsstoffe.
  • Künstliche Geschmacksverstärker: Natürliches Tierfutter enthält in der Regel keine künstlichen Geschmacksverstärker wie Mononatriumglutamat (MSG).
  • Niedriger Anteil an Nebenerzeugnissen: Bei umweltfreundlichem Tierfutter werden keine minderwertigen Nebenerzeugnisse wie Schlachtabfälle verwendet.

Was sind bedenkliche Zusatzstoffe im Futter?

Zusatzstoffe in Katzenfutter, wie Konservierungsstoffe, Antioxidantien, Emulgatoren und Säureregulatoren, beeinflussen möglicherweise die Konsistenz, den Geruch und das Aussehen des Futters. Jedoch bieten sie keinerlei Mehrwert für das Tier und gelten oft als gesundheitsschädigend und hoch allergen. Im Folgenden problematische Inhaltsstoffe im Tierfutter und warum sie bedenklich sind:

  1. Lockstoffe: Aromatische Zusatzstoffe machen minderwertiges Futter ansprechender, beeinflussen das Geschmacksempfinden der Tiere und können zu einer Abhängigkeit führen. Zucker, ein häufiger Geschmacksverstärker in Nassfutter, kann zu Organschäden und schlechter Zahngesundheit führen. Im Trockenfutter für Katzen ist oft Proteinhydrolysat als Lockstoff, der die Katze dehydrieren kann.
  2. Konservierungsstoffe und synthetische Antioxidantien: Meist werden sie zur Haltbarmachung von Tierfutter angewandt: Kuper, Ethoxyquin oder BHT (E321) bzw. BHA (E320) sind Zusätze, die dafür bekannt sind, schwere Allergien, Blutgerinnungsstörungen und Hautreizungen zu verursachen. Zudem lagert sich die Antioxidans Ethoxyquin in der Leber ab.
  3. Gensoja: Häufig in konventionellem Tierfutter enthalten, kann Gensoja negative gesundheitliche Effekte haben.
  4. Schwermetalle: Futtermittel können Schwermetalle wie Cadmium, Blei oder Quecksilber enthalten. Bei Hunden und Katzen sind besonders Arsen- und Quecksilberverbindungen problematisch.  Diese Metalle können verschiedene Krankheitssymptome auslösen, darunter auch ernsthafte Gesundheitsprobleme.
  5. Synthetische Vitamine und Mineralien: Viele Haustiere haben Schwierigkeiten, synthetische Formen von Nährstoffen effektiv zu verarbeiten. Wie auch beim Menschen ist beste Form der Absorption die frische Nahrung.
  6. Getreide und Gluten: Katzen- und Hundefutter enthalten synthetische Getreidezusätze, die bei den Tieren zu Verstopfung, Allergien oder Unverträglichkeiten führen können, da diese Tiere von Natur aus Fleischfresser sind und Getreide nicht so gut verdauen können.
  7. Bindemittel: Es dient dazu, die Bestandteile des Futters zusammenzuhalten und eine bestimmte Konsistenz zu gewährleisten. Manche Haustiere reagieren empfindlich auf bestimmte Bindemittel, was zu Magen-Darm-Beschwerden, Allergien oder Unverträglichkeiten führen kann.

Was macht PetsFinest anders?

Nachhaltiges Konzept

Bei PetsFinest verpflichten wir uns dazu, erstklassige Produkte anzubieten, die auf den Prinzipien der natürlichen Ernährung basieren. Daher findest du in unserem Online-Shop naturbelassenes Futter für Hund, Katze, Pferd und Fisch. Wir führen Produkte wie das hochwertige WOW-Hundefutter. Hersteller wie WOW haben genau wie wir ein nachhaltiges Konzept und bieten natürliches Tierfutter bieten. Die Produkte sind frei von bedenklichen Zusatzstoffen und bestehen aus reinem Fleisch von Bio-Qualität. Das Investieren in die Gesundheit Deines pelzigen Freundes lohnt sich jedenfalls, da sich natürliches Tierfutter positiv auf sein Wohlbefinden auswirkt.

Umweltfreundliche Verpackung

Wir setzten auf biologisch abbaubare Verpackungen für Tierfutter und Tierbedarf , um den Plastikmüll zu reduzieren und wählen auch nur Anbieter für unseren Online-Shop aus, welche ein nachhaltiges Konzept haben.

Fazit

Warum hochwertiges Tierfutter wählen? In einer Welt, in der die Auswahl an Haustierfutter überwältigend sein kann, bietet die bewusste Entscheidung für natürliches Tierfutter eine klare Perspektive für die Gesundheit und das Glück Deines Tieres. Durch die Wahl von nachhaltigem Tierfutter kaufst du auch automatisch eine umweltfreundliche Verpackung, was wiederum der Umwelt zugutekommt.

Referenzen

  1. Mateusz Witkowski, Halina Grajeta and Krzysztof Gomułka (2022): Hypersensitivity Reactions to Food Additives—Preservatives, Antioxidants, Flavor Enhancers, doi: 10.3390/ijerph191811493, PMCID: PMC9517530, PMID: 36141765

Related posts

  • Kaufe bei PetsFinest die 5 besten Hundeleckerlis.

    Unsere Top 5: Natürliche Leckerlis für Hunde

  • Das Bienenwachstuch ist eine umweltfreundliche Verpackung, die du bei Petsfinest kaufen kannst.

    Biologisch abbaubare Verpackungen: Gut für Dein Tier & gut für den Planeten

    In der heutigen Zeit, in der immer mehr Menschen bewusste Entscheidungen für die Umwelt treffen, gewinnt die Wahl der Verpackung für Tierbedarf an Bedeutung. Besonders bei Produkten wie Katzenstreu oder Pferdefutter, aber auch bei Trockenfutter für Katze oder Hund, spielt die Verpackung eine entscheidende Rolle. 
  • Auch Hundebesitzer können ihren Beitrag für die Umwelt mit diversen Maßnahmen leisten.

    Tag der Erde 22.4. - Dein Beitrag als verantwortungsvoller Tierbesitzer zum Schutz unserer Erde

    Was können wir als verantwortungsvolle Tierbesitzer konkret tun, um unseren ökologischen Fußabdruck zu minimieren und die Natur zu schützen?
    Als Tierbesitzer haben wir dabei eine besondere Verantwortung. Daher beschäftigen wir uns mit der Frage, wie wir unsere Haustiere nicht nur glücklich und gesund, sondern auch umweltfreundlich halten können.