Endlich Frühling - Was ändert sich für Hunde beim Jahreszeitenwechsel?

Ein glücklicher Hund im Frühling, dessen Fell sich im Jahreszeitenwechsel verändert.
Pets Finest
Pets Finest

Bald ist der Frühling da und wieder blühen die Blumen! Der Winter ist endlich vorbei und die Tage werden länger und wärmer. Für uns bedeutet das: andere Kleidung und wieder mehr raus ins Grüne! Doch was ändert sich beim Wechsel der Jahreszeiten für unsere vierbeinigen Freunde? Was musst Du beachten und wie hilfst Du Deinem Hund am besten in der Übergangszeit? Das alles erklären wir in diesem Blog.

Was gibt es bei dem Jahreszeitenwechsel zu beachten?

Der Wechsel von Winter zu Sommer bringt für unsere Hunde viele Veränderungen mit sich. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass sich die ihre Bedürfnisse an die neue Jahreszeit anpassen. Nicht nur die Temperatur, sondern auch die Tageslänge nimmt im Frühling wieder zu. So bekommen Hunde mehr Licht und somit mehr Energie, was dazu beiträgt, dass sie mehr und längere Spaziergänge unternehmen können und wollen.

Jahreszeitenwechsel bedeutet Fellwechsel

Der wohl wichtigste Punkt ist der Fellwechsel. Da Vierbeiner sich zur Vorbereitung auf die nun wärmeren Temperaturen eine neue „Bekleidung“ zulegen müssen, kann es zu einem erhöhten Fellverlust und Juckreiz kommen. In dieser Phase, die bei jedem Hund unterschiedlich schnell und intensiv verläuft, benötigt Dein Liebling je nach Rasse, Alter und Felltyp mehr oder weniger Unterstützung bei der Fellpflege.

Höhere Temperaturen, mehr Bewegung

Der Frühling bringt wärmere Temperaturen mit sich. Das führt natürlich zu mehr Bewegung und einer erhöhten Aktivität. Obwohl es jetzt draußen schön warm ist und ihr Lust auf lange Spaziergänge habt, ist es wichtig, dass du eine Eingewöhnungsphase einhältst, um Deinen Vierbeiner nicht zu überlastest. So lässt sich seine Kondition langsam wieder aufzubauen. Mache also am Anfang des Frühlings erst mal keine übermäßig langen Spaziergänge und steigere die Dauer und das Tempo gemächlich.

Winterspeck ade!

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, den Winterspeck loszuwerden. Ähnlich wie wir nehmen auch unsere Gefährten im Winter bei gleicher Ernährung aber weniger Bewegung häufig etwas zu.

Wenn sich Hunde im Frühling wieder mehr und mit mehr Freude bewegen, kommt der Stoffwechsel in Schwung, sodass die Fettreserven wiederum abgebaut werden können. Mit steigenden Temperaturen sinkt zudem bei manchen Hunden der Appetit etwas. Auch das Trinkverhalten ändert sich mit dem Jahreszeitenwechsel und nimmt bei mehr Wärme zu.

Wie kannst Du deinen Hund beim Übergang in die warmen Jahreszeiten unterstützen?

Um deinen Hund bei der Umstellung auf den Frühlingsmodus zu helfen, gibt es einige Dinge, die du beachten solltest.

Kämme oder bürste Deinen Hund!

Zunächst sollte eine intensive Fellpflege erfolgen, um das alte, dichte Winterfell zu entfernen und den Wechsel zum neuen, dünneren Sommerfell zu unterstützen. In unserem Blog über Fellpflege haben wir viele hilfreiche Tipps und Tricks für Dich gesammelt.

Passe die Futterrationen an!

Außerdem sollten die Futterrationen angepasst werden, da bei höheren Temperaturen der Hund weniger Kalorien verbraucht. Gleichzeitig hat er wegen des Fellwechsels einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen wie Proteinen.

Um dem Jahreszeitenwechsel gerecht zu werden, solltest du die Fütterung stets individuell anpassen. Die meisten Hunde verbrauchen im Frühling mehr Energie und benötigen auch mehr Nährstoffe, deshalb sollte eine Zunahme der Futterrationen erfolgen.

Wenn Dein Liebling allerdings Winterspeck angesetzt hat, passe die Energiezufuhr entsprechend an. Das heißt nicht, dass Du ihm weniger zu fressen geben sollst, da er auf ausreichend Nährstoffe in seinem Futter angewiesen ist. Wechsle entweder zu einem kalorienreduzierten Futter oder greif lieber zu gesunden Leckerlies oder Snacks wie Gemüse.

Unterstütze Deinen Liebling mit Nahrungsergänzungsmitteln!

Zusätzlich kann es sinnvoll sein, Deinem Hund mithilfe von Nahrungsergänzungsmittel unter die Arme oder genauer gesagt unter die Beine zu greifen. Einige Nahrungsergänzungsmittel können helfen, das Immunsystem des Hundes zu stärken, um ihn fit und gesund zu halten. Empfehlenswert sind vor allem Vitamin- oder Mineralstoffsupplemente wie zum Beispiel VEGDOG All-In Velux, um den Allgemeinzustand des Tieres zu verbessern und eventuell eingetretene Mangelerscheinungen zu beheben.

Kümmere Dich um die Zeckenprophylaxe!

Jetzt im Frühling heißt es allerdings auch, Zecken, Flöhe und sonstige Parasiten abzuwehren. Nutze daher vorbeugende Präparate und andere Hilfsmittel oder sprich mit Deinem Tierarzt über die richtigen Maßnahmen für deinen Hund. Suche nach jedem Spaziergang im Grünen Deine Fellnase nach den unerwünschten Tierchen ab.

Fit in den Frühling!

Der Jahreszeitenwechsel ist ein wunderbarer Anlass, um dich selbst und deinen Hund fit und gesund zu halten, aber auch um eure Bedürfnisse an die neue Jahreszeit anzupassen. Mit ein paar einfachen Hilfsmitteln kannst Du dafür sorgen, dass der Übergang zwischen Winter und Sommer für deinen Hund problemlos und stressfrei verläuft. Achte in dieser Zeit auf mögliche Veränderungen Deines Hundes. So steht eurem entspannten Start in diese schöne Jahreszeit nichts mehr im Weg.



Quellen:

https://tails.com/blog/de/2022/04/01/fruehlings-tipps/

https://www.belcando.de/pfotentipps/kolumnen/fruehling-mit-hund

https://www.vet-dogs.de/die-fruehjahrskur-fuer-deinen-hund-starte-fit-in-den-fruehling/

Related posts

  • Kaufe bei PetsFinest die 5 besten Hundeleckerlis.

    Unsere Top 5: Natürliche Leckerlis für Hunde

  • Gesunde Tiernahrung: Tierhalter setzen heutzutage zunehmend auf natürliches und nachhaltiges Futter.

    Warum natürliche Ernährung für Dein Haustier wichtig ist

    Der Einfluss von Futter auf das Immunsystem von Tieren ist entscheidend für ihre Gesundheit. Eine ausgewogene Ernährung trägt dazu bei, die Abwehrkräfte zu stärken und Krankheiten vorzubeugen. Der Verdauungstrakt bzw. das Mikrobiom hat einen maßgeblichen Einfluss auf das Immunsystem von Haustieren.
  • Das Bienenwachstuch ist eine umweltfreundliche Verpackung, die du bei Petsfinest kaufen kannst.

    Biologisch abbaubare Verpackungen: Gut für Dein Tier & gut für den Planeten

    In der heutigen Zeit, in der immer mehr Menschen bewusste Entscheidungen für die Umwelt treffen, gewinnt die Wahl der Verpackung für Tierbedarf an Bedeutung. Besonders bei Produkten wie Katzenstreu oder Pferdefutter, aber auch bei Trockenfutter für Katze oder Hund, spielt die Verpackung eine entscheidende Rolle. 
  • Auch Hundebesitzer können ihren Beitrag für die Umwelt mit diversen Maßnahmen leisten.

    Tag der Erde 22.4. - Dein Beitrag als verantwortungsvoller Tierbesitzer zum Schutz unserer Erde

    Was können wir als verantwortungsvolle Tierbesitzer konkret tun, um unseren ökologischen Fußabdruck zu minimieren und die Natur zu schützen?
    Als Tierbesitzer haben wir dabei eine besondere Verantwortung. Daher beschäftigen wir uns mit der Frage, wie wir unsere Haustiere nicht nur glücklich und gesund, sondern auch umweltfreundlich halten können.